Willkommen in der Realität

Nach der Auftaktpleite in Hedendorf stand am vergangenen Freitag das erste Heimspiel gegen Fredenbeck auf dem Programm.

In den Doppeln wurde schnell klar, dass die hohe Grundsicherheit der Fredenbecker eine große Hürde darstellt. Alle drei Spiele gingen mit 0:3 an die Gäste.

Und auch in den Einzeln entwickelten sich nur phasenweise spannende Momente. So konnte Christoph gegen den früheren Landesligaspieler Maik Reusner den dritten Satz für sich entscheiden. Die größte Gegenwehr kam von Michael. Gegen André Walter verlor er zwar den zweiten Satz knapp mit 13:15, konnte den dritten aber nochmal für sich entscheiden. Am Ende verlor er aber auch in vier Sätzen.

Schlussendlich war am Freitag mehr als ein Klassenunterschied zu sehen. Nun heißt es nach dem 0:9 neue Motivation zu finden und die nächste Aufgabe am 19.10 in Drochtersen anzugehen.