Tag der Entscheidung

Nachdem die Reserve mit 9:1 gegen Wohnste souverän den Aufstieg klar gemacht hat und die dritte Herren vergangenen Mittwoch bei einem knappen 5:9 in Unterstedt den Sprung in die 2. Kreisklasse verpasst hat, stand am gestrigen Samstag die Relegation unserer ersten Herren in Zeven auf dem Programm.

Zurückgekämpft und doch nicht belohnt

Auf den holprigen Start in den Eröffnungsdoppeln – nur Michael und Kevin gewannen das Dreierdoppel – folgte ein ebenso schwerer Start in den Einzeln. Farhad gelang es nach zuvor drei 1:3 Niederlagen ein hoch umkämpftes Spiel gegen Marcel Puschert mit 12:10 im fünften Satz zu gewinnen. An der Aufholjagd  waren maßgeblich Marco und Ersatzmann Kevin beteiligt. Beide konnte ihre zwei Einzel im unteren Paarkreuz gegen Heiko Hilmer und Christian Heins für sich Entscheiden. Mit dem Sieg von Julian gegen Phil Kosmata ging es beim Stand von 7:8 für Zeven ins Schlussdoppel. Leider ließ das Spitzendoppel der Bezirksliga Detjen / Kosmata unseren Jungs keine Chance, wodurch die erste Partie mit 7:9 verloren ging.

Doppelschmach verhindert

Nach der engen Niederlage wollten unsere Jungs unbedingt gegen Hedendorf gewinnen um den zweiten Platz zu sichern. Doch dieses Vorhaben wurde erneut von Startschwierigkeiten geprägt, denn erneut konnten nur Michael und Kevin ihr Doppel gewinnen und auch Julian verlor erneut das Auftakteinzel. Zum Glück errangen Christoph und Marco  in zwei Fünfsatzspielen den Sieg. Doch trotz des 3:3 Zwischenstandes sollte sich das Blatt nicht zu unseren Gunsten wenden. Die nächsten vier Spielte – drei davon in fünf Sätzen – gingen nach Hedendorf. Und als Julian und Farhad gleichzeitig auch noch 0:2 zurücklagen, sah alles nach einem schnellen Ende aus. Unser Kampfgeist war jedoch noch nicht gebrochen, denn nachdem Julian sein Spiel noch gedreht hat – Farhad verlor leider – wollten wir unbedingt noch das Unentschieden erreichen. Dank einer erneut starken Vorstellung von Marco und Kevin verkürzten unsere Jungs durch die beiden 3:0 Siege auf 6:8. Joachim, der im zweiten Spiel den verletzten Michael in den Einzel ersetzte, musste nach einem guten Start noch in den Entscheidungssatz, wo er nach ständigen hin und her mit 11:9 die Oberhand behielt. Damit stellte sich die Frage, ob Christoph und Marco aus ihrer Formkrise finden können. Und tatsächlich, nach einem engen 12:10 im ersten Satz fanden die beiden zu ihrem Spiel und gewannen verdient gegen Hedendorfs Nummer 1 ( Klarmann) und 2 ( Stühm) mit 3:0, wodurch das 8:8 erreicht wurde.

Nun lag es nicht mehr in eigener Hand, ob man den zweiten Platz erreicht. Sollte Hedendorf 7:9, oder höher, verlieren und ein schlechteres Satzverhältnis haben, wäre unsere Erste Zweiter. Doch leider endete die Partie auch 8:8, wodurch man jetzt hoffen muss, dass genug Plätze frei werden, um doch noch in die Bezirksliga aufzusteigen.

Herzlich bedanken wollen wir uns noch bei Kevin und Joachim, die mit starken Leistungen ausgeholfen haben und bei den mitgereisten Fans für die tatkräftige Unterstützung.

In diesem Sinne einen schönen Sommer

Nur die SGW