Letzte Bestandsaufnahme

Mit dem sicheren Erreichen des zweiten Platzes gingen alle Blick schon Richtung Relegation. Trotzdem stand am vergangenen Freitag das letzte Spiel der regulären Saison auf dem Programm. Die Liga startete  mit einem Heimspiel unsere Ersten gegen Sittensens Reserve ( 9:3) und wie es der Zufall will, endete sie in Sittensen. In diesem letzten Spiel ging es lediglich für Sittensen um den dritten Tabellenplatz, wodurch die Spannung aus dieser Begegnung gedämpft war

Starker Start, gefolgt von einem knappen Niederlagen

Nichtsdestotrotz wollten alle Beteiligten mit einem guten Gefühl in die Relegationsvorbereitung, beziehungsweise in die Sommerpause gehen. Den besseren Start erwischten jedoch unsere Jungs. Lediglich Christoph und Marco konnte ihr Doppel gegen Martin Dodenhof und Kai Pastor Brandt erst im fünften Satz für sich entscheiden. Die anderen Doppel gingen jeweils 3:0 an die Wiedau. Beindrucken dabei war die Leistung von Michael und Philipp die mit ihrem Sieg nicht nur das ursprüngliche Einserdoppel Sittensens ( Andreas Kröger und Dirk Haller) schlugen, sondern auch alle 19 Doppel in der Saison gewinnen konnten. Im Anschluss sorgte Julian mit einem 3:0 Sieg über Martin Dodenhof für eine 4:0 Führung. Doch danach hätte es kaum bitterer laufen können. Die nächsten sechs Spiele wurden verloren, drei davon nach fünf Sätzen.

Versöhnliches Ende

Nach dem 4:6 Rückstand wollten wir das Duell unbedingt noch drehen. Den Anfang machte Julian, der erneut 3:0 gegen Yannick Wichern gewann. Farhad verlor nach einer 9:2 Führung im ersten Satz gegen Andreas Kröger die Kontrolle über das Spiel und verlor diesen Satz und in der Folge auch das Spiel. Besser machten es Michael und Philipp, indem sie Dirk Haller in fünf und Paul Kretzschmar in vier Sätzen schlugen. Beim Stand von 7:7 war das Ende wieder einmal maßgeblich von Marco abhängig. Zunächst entschied sich im Einzel, ob man im Schlussdoppel um den Gesamtsieg spielt. Doch in einem umkämpften Match verlor Marco leider die Sätze vier und fünf mit jeweils 12:14 gegen Kai Pastor Brandt. Glücklicherweise lief das Doppel mit Christoph besser. Gegen Yannick Wichern und Paul Kretzschmar verloren sie nur den ersten Satz, wodurch man sich über das 8:8 freuen durfte.

Ausblick: Somit kommt es nun am ersten Maiwochenende zur Relegation. Dort trifft man auf die gastgebende Mannschaft aus Zeven und auf VSV Hedendorf / Neukloster. Erfreulich ist ebenfalls, dass unsere zweite Herren auch den zweiten Platz erreicht hat und somit gegen den achten der Kreisliga Süd spielt. Während beide Mannschaften schon nach der Hinrunde auf dem Relegationsplatz standen schaffte es die Dritte noch Rotenburg III abzufangen. Somit spielen auch sie, gegen SG Unterstedt, um den Aufstieg. Leider haben die höherklassigen Mannschaften Heimrecht, wodurch für alle Auswärtsspiele auf dem Programm stehen.

Somit auf ein erfolgreichen Saisonabschluss

Nur die SGW