Herbstmeisterschaft in Reichweite

Nach dem gestrigen 9:1 Sieg gegen Gyhum ist die Herbstmeisterschaft für unsere 1. Herren in der Bezirksklasse nun nicht mehr unrealistisch. Im letzten Hinrundenspiel am kommenden Freitag müssen die Jungs um Kapitän Christoph Nieger dafür aber noch Rotenburg an heimischen Tischen besiegen. Dann wäre die Herbstmeisterschaft eingetütet.

Christoph und Marco waren im Doppel voll fokussiert!

Nun aber zum Spiel gegen Gyhum. Der Kreisligaaufsteiger reiste mit Bestbesetzung zu uns an die Wiedau an, wusste jedoch, dass es gegen unser bisher nur durch Bremervörde geschlagenes Team, trotzdem sehr schwer werden würde. In den Doppeln behielt unsere Mannschaft wie schon so oft in dieser Hinrunde eine weiße Weste und konnte alle drei Partien erfolgreich gestalten. Besonders deutlich siegten hier aber Julian Backhaus und Farhad Bahrami. Sie schlugen das Gyhumer 1er-Doppel souverän mit 11:7, 11:9 und 11:1!

Etwas holprig gestaltete sich das erste Einzel von Kapitän Christoph. Er siegte in einer Partie ohne große Höhepunkte mit 7:11, 11:8, 18:16 und 12:10 am Ende jedoch verdient gegen Heiko Meyer. Auch Farhad zeigte im oberen Paarkreuz eine souveräne Leistung gegen Helmut Felsch, nachdem er den ersten Satz noch verschlafen hatte und gewann mit 3:1. Julian konnte dann im Anschluss ohne große Mühe seinen 13. Einzelsieg in dieser Hinrunde einfahren! Er wies Thomas Franke mehr als deutlich mit 11:4, 11:6 und 11:3 in die Schranken. Damit ist Julian auch weiterhin der einzige Spieler noch ganz ohne Niederlage in der Liga. Chapeau!

Wie immer mit vollem Einsatz: Marco in seiner Partie gegen Rolf Krischker, die er mit 3:1 gewann!

Hoch die Faust! Christoph nach seinem Einzeltriumph gegen Helmut Felsch.

Unsere einzige Niederlage des Abends und somit den Ehrenpunkt für Gyhum bescherte uns dann ein stark aufspielender Peter Hils. Er überzeugte gegen Michael Nieger und gewann verdient sein Einzel mit 3:1 in Sätzen. In den restlichen Partien lief dann aber wieder alles nach Plan und so konnte Christoph in seinem zweiten Einzel im Duell der beiden an Nummer Eins gesetzten Spieler deutlich mit 11:5, 11:5 und 11:9 gegen Helmut Felsch den Sack zum 9:1 Gesamtsieg zu machen!

Nur die SGW!