Kuhstedt mit 9:1 abgefertigt

Unser Bezirksklasseteam um Mannschaftsführer Christoph Nieger hatte gestern mit Kuhstedt einen schweren Brocken vor der Brust. In der Vergangenheit ist man immer mal wieder gegen Kuhstedt gescheitert oder hat sich zumindest oft schwer getan. Die Kuhstedter reisten gestern mit ihrer Bestbesetzung zu uns und vermittelten gleich zu Spielbeginn, dass sie gegen uns punkten wollten. Aus unserer Sicht musste gegen Kuhstedt unbedingt ein Sieg her, wenn man weiterhin oben in der Tabelle bleiben wollte. Auch wir spielten in Bestbesetzung und unser Kapitän führte uns gegen ein am Ende überrumpeltes Kuhstedt zu einem grandiosen 9:1 Kantersieg!

Christoph und Marco erbeuteten den ersten Punkt für uns im Doppel

Der Grundstein zum Erfolg war gestern unsere souveräne Leistung in den Doppeln. In allen drei Anfangsdoppeln gaben wir nur einen einzigen Satz an unsere Gegner ab und setzten damit gleich zu Beginn ein dickes Ausrufezeichen. Dabei fällt es schwer, eine einzige Doppelpaarung von uns hervorzuheben, da alle ihre Leistung konsequent abriefen. Und so war dann die 3:0 Führung aus den Doppeln auch einfach mehr als verdient!

Im oberen Paarkreuz zeigte uns dann allerdings Kuhstedts Ronald Schlüter, warum er bislang in der Liga noch ungeschlagen war. Er ließ Farhad Bahrami mit 11:6, 11:4 und 11:6 keine Chance. Christoph machte es vorher besser. Er siegte ganz abgeklärt gegen Kersten Wohlers. Mit 11:4, 9:11, 11:9 und 12:10 verhalf er dem Team zum 4:1 Zwischenstand. Im folgenden Spiel trat mit Julian Backhaus unser noch ungeschlagener Mann im mittleren Paarkreuz gegen Matthias Flathmann an. Nachdem Julian den ersten Satz mit 11:1 in kürzester Zeit für sich entschied, entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie. Flathmann steckte trotz des Dämpfers nicht auf und konnte die Sätze zwei und drei knapp mit jeweils 11:9 für sich entscheiden. So stand Julian erstmals in dieser Saison mit dem Rücken zur Wand und es galt im ersten wirklich engen Spiel einen 1:2 Satzrückstand aufzuholen. In einer zum Schluss erneut konzentrierten Leistung schaffte er dies aber schließlich auch und gewann im Entscheidungssatz mit 11:7! Ebenfalls in fünf Sätzen siegte dann im Anschluss Michael Nieger gegen einen wirklich starken Mike Brohl. In einem Nervenspiel behielt Michael aber am Ende die Nase vorn und gewann mit 9:11, 16:14, 11:8, 9:11 und 11:5. Chapeau!

Nach Christophs Sieg gegen Ronald Schlüter war die Freude groß!

Im unteren Paarkreuz zeigte auch Marco eine wirklich starke Leistung. Er gewann in vier Sätzen gegen seinen „Angstgegner“ Simon Peters, gegen den er in der jüngeren Vergangenheit nie wirklich gut aussah. Nachdem Marco den ersten Satz noch relativ deutlich mit 7:11 an Peters abgeben musste, gewann er die Sätze zwei bis vier und erhöhte somit zum 8:1 Zwischenstand für uns! Das 7:1 hatte zuvor Philipp Tettmann in seiner Partie gegen Jan Buttgereit für unser Team gesichert. Wir wussten jedoch, dass auch ein deutliches 8:1 noch kein Sieg war, besonders nicht gegen Kuhstedt, die in jedem Paarkreuz gute Combackqualitäten hatten. Dass dann ausgerechnet Christoph in seinem Einzel gegen den noch ungeschlagenen Ronald Schlüter unseren 9:1 Sieg eintütete, damit hatten wohl die wenigsten gerechnet. Besonders nicht, nachdem Christoph im ersten Satz mit 2:11 gegen Schlüter unterging. Christoph ließ sich davon jedoch nicht beirren und krönte seine bis dato beste Saisonleistung mit einem sensationellen 3:1 Sieg! Die unbändige Freude nach dem verwandelten Match- und Spielball war dann mehr als berechtigt! Eine starke Leistung!

So ging das 9:1 auch in der Höhe absolut in Ordnung und um 22:10 Uhr konnten dann in Bothel die Tische schon wieder abgebaut werden. Unsere Jungs bleiben so am Team aus Bremervörde dran und können bis zum Ende der Hinrunde noch um die Herbstmeisterschaft mitspielen. Aber warten wir es ab. Zwei Spiele hat unsere 1. Herren nun noch vor sich. Zum Einen ist das Gyhum am 01.12. und zum Anderen Rotenburg zum Hinrundenabschluss am 08.12. Wenn alles passt, kann es mit der Herbstmeisterschaft klappen!

Mehr Bilder von der Partie findet ihr hier. Viel Spaß damit!
Das Video mit den besten Bällen zum Spiel könnt ihr euch hier ansehen! Es lohnt sich!

In diesem Sinne: Nur die SGW!