Verdientes 9:2 gegen Reeßum

Am gestrigen Freitag spielte unsere 1. Mannschaft in der Bezirksklasse gegen den direkten Tabellennachbarn aus Reeßum. Die ausgeglichene Reeßumer Truppe hatte bis gestern lediglich einen Punkt liegen lassen und das gegen die so starken Tabellenführer aus Bremervörde. So stand Reeßum bisher völlig verdient auf Tabellenplatz 3, also einen Platz hinter unserem Team. Leider musste Reeßum verletzungsbedingt auf Mike Fajen verzichten. So rutschte aus Reeßums Reserve Rolf Peters ins Team. Da wir mit voller Truppe spielten, ging das Endergebnis von 9:2 auch in der Höhe so in Ordnung. Sicherlich wäre es mit Fajen im mittleren Paarkreuz eine andere Partie geworden.

Marco zeigte eine gute Leistung gegen Michael Stritzke, unterlag aber knapp im Entscheidungssatz

Wir erwischten in den Doppeln einen glänzenden Start mit drei Siegen aus drei Spielen. Erstaunlich schwer tat sich aber unser 1er-Doppel um Christoph Nieger und Marco Jahn. Sie siegten in vier hart umkämpften Sätzen mit 12:14, 12:10, 14:12 und 11:3. Auch unser 2er-Doppel mit Julian Backhaus an der Seite von Farhad Bahrami zog ihren Doppelpunkt nur ganz mühsam an Land. In einem, was die Punkteverteilung in den einzelnen Sätzen anging, kuriosen Doppel siegten unsere Jungs mit 11:8, 1:11, 3:11, 11:2 und 11:3! Weniger spannend machten es Michael Nieger und Philipp Tettmann. Im Duell der beiden an Position 3 gesetzten Doppel konnten sie relativ souverän gegen die Paarung Blome/Peters gewinnen.

In den Einzeln brannte dann nicht wirklich viel an. Lediglich Reeßums Spitzenspieler Christian Kirchner gewann im oberen Paarkreuz verdient mit 3:1 in Sätzen gegen Farhad, sowie Abwehrspieler Michael Stritzke gegen Marco Jahn in fünf engen Sätzen in der Begegnung der Positionen 5 gegen 6. Einen besonders eindrucksvollen Fight boten sich aber auch unser Kapitän Christoph gegen Kirchner im zweiten Einzeldurchgang. In der vorletzten Partie des Abends behielt Christoph aber mit 6:11, 11:9, 5:11, 16:14 und 11:2 die Oberhand. Im anschließenden Spiel tütete Farhad unseren Sieg dann in einem echten Fight gegen Roland Jelonnek ein. Mit 10:12, 11:9, 11:8 und 11:4 gewann er letztlich verdient gegen das unangenehme Störspiel von Jelonnek.

Dieser Sieg war wichtig! Das wusste auch Christoph nach seinem Triumph gegen Christian Kirchner.

Nach unserer knappen 6:9 Niederlage am vergangenen Freitag auswärts beim Tabellenführer in Bremervörde und den ersten abgegebenen Punkten, war dieser deutliche Sieg gegen Reeßum der verdiente Balsam für die Seele. Trotzdem erklomm man nicht die Tabellenspitze, da Bremervörde gestern zeitgleich deutlich gegen Kellerkind Rotenburg gewann. So steht Bremervörde, das jedoch eine Partie mehr als wir auf dem Konto hat mit 14:2 Punkten ganz oben, gefolgt von unserem Team mit einer beachtlichen 12:2 Bilanz. Die an Position 3 stehenden Sittensener fallen da mit 9:3 schon etwas ab, haben jedoch auch eine Partie weniger als wir gespielt. Es ist also hoch spannend an der Tabellenspitze. Wir bekommen dann mit Kuhsteht am nächsten Freitag auch einen schweren Brocken vorgesetzt, gegen den man unbedingt punkten muss, wenn man weiterhin oben mitspielen möchte!

Hier gibt es noch mehr Bilder zum Spiel. Viel Spaß beim Anschauen!

In diesem Sinne: Nur die SGW!